Kramer Allrad 350, 5035, KL 12.5

Kramer 350 5035 12.5

Alle Informationen zu Kramer Allrad 350, 5035, KL 12.5. Der Kramer 5035 Frontlader, auch „350“ genannt, wird seit 2014 im Rahmen der Kramer Kampagne produziert und ist der kleinste Lader der 5er Reihe.

Dies liegt an seiner Popularität, da sich dieser kleine Lader als zuverlässige und einfach zu bedienende Maschine etabliert hat. Mit Allradantrieb kann der Gabelstapler wahre Wunder bewirken. Der Schwerpunkt des Staplers liegt sehr tief, was seine Stabilität beim Be- oder Entladen enorm erhöht. Er kann als eines der kleinsten Ladermodelle eingestuft werden, denn der Kramer Allrad 350, 5035, KL 12.5 misst nur 1,2 m – 4,08 m – 1,99 m und ist damit auch auf kleinstem Raum leicht zugänglich. Auch dies ist ein sehr großer Vorteil dieser Maschinen, da der Lader beispielsweise sogar in Tiefgaragen arbeiten und auf Anhängern bis 3,5 Tonnen transportiert werden kann.

Kramer 5035
Kramer 5035

Ein Kramer unter verschiedenen Namen

Dieser Radfrontlader hat mehrere Modifikationen, die sich nicht viel voneinander unterscheiden:

  1. Kramer KL 12,5
  2. Kramer 5035
  3. Kramer Allrad 350

Viele sind verwirrt über diese Anzahl von Modifikationen und jetzt werden wir im Detail analysieren, welcher Lader wofür gedacht ist.
Kramer 350 ist die gebräuchliche Bezeichnung für den Frontlader bevor es eine generelle Umbenennung aller Lader gab. Nach dieser Umbenennung wurde der Kramer 350 als Kramer 5035 bekannt. Somit verstehen wir, dass der Kramer 350 und der Kramer 5035 ein und dasselbe Fahrzeugmodell ohne Unterschiede sind. Gleichzeitig hat Kramer Allrad 350/5035 eine gelbe Farbe und ist hauptsächlich für den urbanen Einsatz (Bau, Industrie, etc.)

Kramer KL 12.5 – konzipiert für Forst- oder Landwirtschaft. Es hat eine grüne Farbe. Hier enden ihre Unterschiede, da es sich ansonsten um absolut identische Frontlader handelt.

Kramer 5035
Kramer 5035

Kurze technische Eigenschaften

Der Yanmar-Motor leistet 30 PS oder 23 kW. Die maximale Geschwindigkeit, mit der sich dieser Radlader bewegen kann, beträgt 20 km / h. Das Arbeitsgewicht des Laders beträgt 1920 kg. Der Kramer 350 / 5035 / 12.5 ist mit einer 1,25 Meter breiten Schaufel ausgestattet, was unter seinen Klassenkameraden recht durchschnittlich ist, da das Schaufelvolumen nur 0,35 m³ beträgt. Gleichzeitig beträgt die maximale Entladehöhe 2,26 Meter, was im Vergleich zu anderen Modellen ebenfalls ein durchschnittlicher Wert ist. Dieser Frontlader wird mit einem Quick Hitch-Hydraulikantrieb hergestellt und vertrieben, was laut Verbraucherbewertungen recht gut ist. Zu beachten ist, dass die Kramer Allrad 350, 5035, KL 12.5 Modelle ab 2018 ohne Klimaanlage, Schwenklader und Dieselpartikelfilter auskommen. Achten Sie auf diesen Punkt.

Ausführlichere technische Daten zum Kramer Allrad 350, 5035, KL 12.5 Sie auf der Seite Spezifizierungen und Technische Daten. Auf der Seite Handbuch können Sie Handbücher in Deutsch, Italienisch, Englisch, Spanisch und Französisch finden und herunterladen.

Design und Komfort Kramer Allrad 350, 5035, KL 12.5

Das moderne Design der Laderkabine bietet vollständige Kontrolle über die Ladung während des Beladens sowie Komfort und Bequemlichkeit für den Bediener. Der breite Einstieg in das Fahrerhaus umfasst zusätzliche Stufen, um den Komfort und die Sicherheit beim Ein- und Aussteigen zu gewährleisten. Die neigungsverstellbare Lenksäule ermöglicht dem Fahrer eine individuelle Anpassung. Sichtkanäle in der Kabine bieten volle Kontrolle über das Anbaugerät und eine hervorragende Rundumsicht. Alle hauptsächlich benötigten Schalter befinden sich in unmittelbarer Nähe der rechten Hand des Bedieners.

Kramer 5035
Kramer 5035

Kramer Allrad 350, 5035, KL 12.5 Vielseitigkeit

Das Schnellwechslersystem ist bei diesem Frontlader integriert und Standard. Dies ermöglicht den effizientesten Einsatz von Kramer Allrad 350, 5035, KL 12.5 bei verschiedenen Arbeiten bei minimalem Zeitverlust für den Austausch von Anbaugeräten. Und die visuelle Kontrolle der Schaufel- und Gabelposition ist der größte Vorteil für unerfahrene Bediener.

Kramer Allrad 350 5035 KL12.5
Kramer KL 12.5

Sonderausstattung für Kramer Allrad 350, 5035, KL 12.5

  • Tassen mit unterschiedlichem Fassungsvermögen;
  • Eimer aus festem Material;
  • Eimer für leichtes Material;
  • Schneepflug;
  • Gabelstapler;
  • Dieselpartikelfilter;
  • Schwenklader;
  • Teleskoplader;
  • Klimaanlage;
  • Hydraulischer Schnellwechsler;
  • Schnellkupplungsmechanismus.
Kramer Allrad 350 5035 KL12.5 1
Kramer KL 12.5

Bewertungen überKramer Allrad 350, 5035, KL 12.5

Hallo, Kramer 350 und 5035 sind baugleich.

Wenn man das ganze nur unter tech, Aspekten sieht haben die Dinger keine Schwachstellen. Habe den 350/5035 im Einsatz und vorher schon einige gehabt.

Nie Probleme gehabt, keine Reparaturen. Es gibt sie mit verschiedenen Leistungsstufen und Ausstattungen. Ich habe immer die Standardvariante, mehr Leistung braucht die Maschine nicht. Die Maschinen sind teuer in der Anschaffung aber Wertstabil. Es kommen jetzt die neuen Modelle mit neuen Motoren.

Also Fazit, die Dinger kannst du kaufen. Ob Allrad oder Knickgelenk, Hydostat oder nicht muss jeder selber entscheiden.

Momentan habe ich einen Kramer 5035 Radlader zur Vorführung bekommen und bin bis jetzt sehr begeistert.
Ausreichende Motor- und Hydraulikleistung.
Gute Sicht.
Das Getriebe gefällt mir.
Auf der Straße mangelt es nicht an Kraft, wenn Sie den Hügel erreichen.
Verkauf wie warme Semmeln in meiner Nähe.

Ich denke, jeder wird eine Technik finden, die ihm gefällt. Zum Beispiel mag ich Modelle anderer Marken von Ladern mehr.

Share to friends
VEREINIGT